„Der Albert“

In allen Medien wird heute darauf hingewiesen, dass Albert Einstein vor hundert Jahren, am 25. November 1915, der Öffentlichkeit seine allgemeine vorstellte.

Mir fällt in dem Zusammenhang ein, dass ich vor Jahren mal mit der deutsch-amerikanischen Lyrikerin Margot Scharpenberg von New York nach Princeton gefahren bin und mit ihr einen unterhaltsamen Nachmittag im Haus ihrer Freundin Alice von Kahler verbracht habe.

Jahrzehnte zuvor hatten emigrierte Intellektuelle wie Hermann Broch, Thomas Mann und Albert Einstein im Wohnzimmer des Ehepaars von Kahler gesessen. „Der Albert“, wie Frau von Kahler von ihm sprach – und, ja: die Socken, die er nicht trug, hat sie auch erwähnt.

Hier der Link zu einem Foto, das die beiden 1947 Arm in Arm in Princeton zeigt. Er mit Pfeife. Die Füße sind leider nicht im Bild.

Advertisements

Über Gesine Schulz

Schriftstellerin mit Vorliebe für Krimis, Gärten, Katzen, Irland, England… – BÜCHER & eBOOKS: "Eine Tüte grüner Wind - Sommerferien in Irland" • "Darcy – Der Glückskater im Buchladen" • Kurzkrimis über die Fälle der Privatdetektivin & Putzfrau Karo Rutkowsky • Kurzgeschichten sowie die Kinderkrimiserie "Privatdetektivin Billie Pinkernell". WEBSITES www.gesineschulz.com & http://www.billie-pinkernell.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s