90 Mädchen und ein Mikrofon

Neulich hatte mich die Buchhandlung Bücher Keuck in Geldern zu einer Lesung aus Eine Tüte grüner Wind in die Liebfrauenschule eingeladen.

„Sie bekommen 90 Mädchen und ein Mikrofon“, hatte mir Frau Keuck-Grönheim geschrieben 😉

Am Abend vorher packte ich in meine tomatenrote Lesungstasche (von Supermarkt Biggs in Bantry, sie hat die ideale Form und Größe):

Eine Tüte grüner Wind (das Buch) + ein Beutel Nixentränen + 2 Stücke Treibholz + 1 grüne Patchworkdecke + 1 rosafarbene Mini-Patchworkdecke + 1 irische Ansichtskarte mit einem Patchwork grüner Felder + 99 bereits signierte Ex Libris/Autogrammzettel

Letztere, weil nach Lesung und Fragezeit keine Zeit sein würde, um neunzig Autogramme zu schreiben oder viele Bücher zu signieren, da die Mädchen zum Mittagessen sollten.

Lesung aus EINE TÜTE GRÜNER WIND

Mein Lesungstisch stand auf der Bühne.
Auf dem Tisch davor Nixentränen, Treibholz und mehr.

Zuhause bei Frau Keuck-Grönheim, beim Kaffeetrinken vor der Lesung, hatte ich eine kleine Treibholz-Skulptur erspäht und durfte sie mir ausleihen.

Auf dem Lesungstisch zur EINE TÜTE GRÜNER WIND auch eine kleine Skulptur aus Treibholz.

Der Tüte-Lesungstisch mit der kleinen Treibholz-Skulptur von Frau Keuck-Grönheim

Aus der Lesungstasche ausgepackt:  irisches Treibholz, ein Beutel mit Nixentränen, irische Ansichtskarte & 2 Patchworkdecken, ähnlich denen in  EINE TÜTE GRÜNER WIND

Aus der Lesungstasche ausgepackt:
irisches Treibholz, ein Beutel mit Nixentränen, irische Ansichtskarte & 2 Patchworkdecken, ähnlich denen in
EINE TÜTE GRÜNER WIND

Obwohl sie das Buch schon kannten, lauschten die Mädchen aufmerksam.
Als ich merkte, dass einige ihr Exemplar auf dem Schoss hielten und mitlasen, änderte ich hurtig mein Leseverhalten und blieb Wort für Wort bei den gedruckten Sätzen. Manchmal verändere ich die nämlich bei einer Lesung ein bisschen.

Die 90 Schülerinnen der Liebfrauenschule in Geldern waren  ein ideales Publikum.

Die 90 Schülerinnen der Liebfrauenschule in Geldern waren ein ideales Publikum.

Nach der Lesung gab es vielerlei Fragen und dann wurde der Lesetisch gestürmt! Ich kniete derweil auf der Bühne und gab Autogrammkarten aus.

Ansturm auf Nixentränen und Autogrammkarten

Ansturm auf Nixentränen und Autogrammkarten

Was man auf den Fotos nicht so genau erkennt: bis auf vier Mädchen hatte alle etwas Grünes an sich. Es gab grüne Socken, Haarspangen, Armbänder, Pullis und sogar grüne Fingernägel. Mindestens eine Schülerin war grün von Kopf bis Fuß; sie hatte wohl die Kleiderschränke der ganzen Familie geplündert 😉

==================================================================

↬ Ich freue mich über Besuch auf meiner Website www.gesineschulz.com

↬ Und warum nicht meinen Newsletter abonnieren?

==================================================================

Sollte auf dieser Seite Werbung stehen: die kommt nicht von mir, sondern wird von WordPress geschaltet, um den kostenlosen Blog-Service zu finanzieren. 

Advertisements

Über Gesine Schulz

Schriftstellerin mit Vorliebe für Krimis, Gärten, Katzen, Irland, England… – BÜCHER & eBOOKS: "Eine Tüte grüner Wind - Sommerferien in Irland" • "Darcy – Der Glückskater im Buchladen" • Kurzkrimis über die Fälle der Privatdetektivin & Putzfrau Karo Rutkowsky • Kurzgeschichten sowie die Kinderkrimiserie "Privatdetektivin Billie Pinkernell". WEBSITES www.gesineschulz.com & http://www.billie-pinkernell.de
Dieser Beitrag wurde unter Eine Tüte grüner Wind abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s