Moin Moin, Frau Schulz

Ein Herr „älteren Semesters“, Fan von Lale Andersen, hat meine Kurzgeschichte Lale lebt entdeckt.

Heute morgen mailte er mir mit einem „Moin Moin, Frau Schulz“ ein Foto von sich und einem französischen Lale-Fan vor dem Denkmal der Sängerin auf Langeoog.

Beide Herren lächeln vergnügt in die Kamera, während Lale wie einst Lili Marleen unter der Laterne steht und in die Ferne schaut.

Habe umgehend Lust bekommen, mal wieder nach Norden zu fahren und mir den Nordseewind um die Nase wehen zu lassen.

==================================================================

↬ Besuchen Sie auch meine Website www.gesineschulz.com
↬ Und warum nicht meinen Newsletter abonnieren? Hier.
==================================================================

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen: die kommt nicht von mir, sondern wird von WordPress geschaltet, um den kostenlosen Blog-Service zu finanzieren.

 

 

 

Advertisements

Über Gesine Schulz

Schriftstellerin / Writer
Dieser Beitrag wurde unter Kurzkrimis abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.