Was liest Ursula Sternberg gerade – und warum?

Ich bin immer neugierig darauf, welches Buch jemand gerade liest und warum, und frage gerne danach. Einige Antworten veröffentliche ich ab und zu hier.
Letztens gab Tatjana Kruse Auskunft.

Heute danke ich Ursula Sternberg für die Beantwortung meiner Frage.

Ursula Sternberg © Autorin

Ursula Sternberg ist Krimiautorin, Malerin und arbeitet außerdem als Anwendungsentwicklerin.
In Duisburg geboren, wuchs sie in Frankfurt auf und kehrte zum Studium (Lehramt für Kunst und Geschichte) zurück ins Ruhrgebiet. Mit ihren beiden Katzen und ihrem Mann lebt sie in Essen.
Ihr erster Roman, der Gourmet- und EU-Krimi Variationen der Wahrheit wurde 2007 im Oberhausener Asso Verlag veröffentlicht. Es folgten die vier Bände ihrer Ruhrgebietskrimiserie mit der Essener Ermittlerin Toni Blauvogel: Ruhrschnellweg, Insolvenzgeld (beide bei Asso) sowie Nachtexpress und Innenhafen im Emons Verlag, in dem vor wenigen Tagen auch ihr Öko-Thriller Ruhrbeben erschien. Darin geht es um Erdgas-Gewinnung durch Fracking und die Folgen; Menschen erkranken, eine Umweltmedizinerin stößt auf unfassbare Erkenntnisse. Fracking – ein Thema, das die naturverbundene Autorin sauer macht und das sie für ihren in Essen und im Münsterland spielenden Thriller akribisch recherchierte.

Ursula Sternberg:

Was ich gerade lese: Einschlägig bekannt von Dominique Manotti (Ariadne Krimi).
Diesen Kriminalroman habe ich vor ein paar Jahren auf einer Autorenlesung gekauft, auf der Dominique Manotti mit Hilfe einer Übersetzerin nicht gelesen, sondern sehr viel von ihrer Arbeit als Autorin und den Themen erzählt hat, über die sie schreibt. Kurze Passagen aus ihrem damals aktuellen Krimi hat dann die Übersetzerin auf Deutsch vorgelesen. Sie hat mich damals schwer beeindruckt – sehr präsent auf eine stille, unaufdringliche Art. Eine starke Persönlichkeit, die trotz ihrer Zurückhaltung sehr wach wirkte, sehr engagiert.

Trotzdem landete das Buch nach der Lesung aus Zeitmangel ungelesen in den Untiefen meines Bücherregals, bis ich neulich beim Ausmisten darüber gestolpert bin. Und sofort war sie wieder da vor meinem inneren Auge – Dominique Manotti.

In Einschlägig bekannt erzählt Manotti, wie in einem Polizeikommissariat einer Pariser Vorstadt ein neuer politischer Kurs auch in den eigenen Reihen durchgesetzt wird. Eine Säuberung mit Hochdruck soll die Verbrechensrate senken und damit der Chefetage des Kommissariats den Weg raus aus der Vorstadt in höhere politische Ämter ebnen. Die Mittel, mit denen dieser Kurs durchgesetzt wird, sind nicht gerade zimperlich, und nüchtern, emotionslos und mit schmerzhafter Präzision schildert Manotti einen aus dem Ruder laufenden Polizeiapparat.
Eine Grande Dame des politischen Krimis. Chapeau!

Die Website von Ursula Sternberg.

==================================================================

↬ Ich freue mich über Besuch auf meiner Website www.gesineschulz.com
↬ Meinen Newsletter können Sie hier abonnieren.
==================================================================

Sollten Sie unten Werbung sehen: die kommt nicht von mir, sondern wird von WordPress geschaltet, um den kostenlosen Blog-Service zu finanzieren.

Advertisements

Über Gesine Schulz

Schriftstellerin / Writer
Dieser Beitrag wurde unter Buchbesprechung, Was liest … abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Was liest Ursula Sternberg gerade – und warum?

  1. Pingback: Chronik der Essener Krimi-Couch | übrigens…

  2. Pingback: Hebammengärten | übrigens…

Kommentare sind geschlossen.