Was liest Tatjana Kruse gerade – und warum?

Ich bin immer neugierig darauf, welches Buch jemand gerade liest und warum, und frage gerne danach. Einige Antworten veröffentliche ich ab und zu hier.
Letztens gab Lars Schafft Auskunft.

Heute danke ich Tatjana Kruse für die Beantwortung meiner Frage.

Tatjana Kruse © Foto: G. Hansen, meisburg.de

Tatjana Kruse
© Foto: G. Hansen, meisburg.de

Tatjana Kruse ist Krimautorin und Übersetzerin. Seit frühster Jugend ist Agatha Christie ihre Lieblingsautorin, „weil sie sehr viel tiefgründiger ist, als man es ihr zutraut.“
Tatjana Kruse lebt in Schwäbisch-Hall, ebenso wie der stickende Ex-Kommissar ihrer schrägen Siegfried-Seifferheld-Serie, deren fünfter Band Sticken, stricken, strangulieren im Juli 2014 von Knaur veröffentlicht wird. Im März erscheint ihr Roman Grabt Opa aus! Ein rabenschwarzer Alpenkrimi, (Haymon Verlag).
Bekannt wurde Tatjana Kruse mit ihren Büchern über die Wuchtbrumme, Krimi-Heldin mit Rubensfigur, mit der sie „eine satirisch-verspielte, feministisch orientierte Variation des Heldentypus der hardboiled-Literatur“ schuf (Lexikon der deutschen Krimi-Autoren). 2001 war Die Wuchtbrumme für den Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden Agathe nominiert.
Dieses Jahr sitzt Tatjana Kruse wieder in der Glauser-Jury für den besten deutschsprachigen Kriminalroman und wird ab Ende Februar einen deutschen Krimi nach dem anderen lesen (letztes Mal wurden es 308 Krimis bis Dezember).

Kurzkrimis sind für Tatjana Kruse „die Perle des Genres“. Sie ist Mitherausgeberin zweier Krimi-Anthologien (Mordsgewichte; Greiffenstein) und mit ihren Kriminalgeschichten gern gesehener Gast in Anthologien. Die Raymond-Chandler-Gesellschaft (Deutschland) e.V. verlieh ihr 1996 den Marlowe in der Sparte Beste Kriminalkurzgeschichte – National. Zweimal waren Kurzkrimis von Tatjana Kruse für den Agatha-Christie-Preis nominiert. Bislang erschienen zwei Sammlungen mit Kruses Kurzkrimis: Klappe zu, Gatte tot. Kurzkrimisahnehäubchen, (KBV, 2010) und Kalte Platte. Köstliche Krimi-Häppchen, (KBV, 2012).

Tatjana Kruse:
So wenig Zeit, so viele Bücher. Darum lese ich immer parallel.

Derzeit Die Rache des Heiligen von Leslie Charteris (Heyne Crime Classic). The Saint ist ein unglaublich eleganter, heiterer, lebensfroher, geistreicher, abenteuerlustiger Held, der dem Verbrechen unverdrossen den Kampf ansagt, auch wenn er sich dabei den Anzug ruiniert – wenn ich könnte, würde ich wie die Bezaubernde Jeannie mit den Augen zwinkern und mich in ihn verwandeln, um lässig am Champagner zu nippen, während ich gleichzeitig ein Verbrechergenie vom Range eines Blofeld ausschalte. Man merkt dem Buch wirklich nicht an, dass es schon 1930 geschrieben wurde. Außer natürlich an dem Umstand, dass niemand ein Handy verwendet.

Daneben blättere ich versonnen in Mit Miss Marple aufs Land von Luise Berg-Ehlers (Verlag Elisabeth Sandmann), in dem englische Krimischriftstellerinnen zwischen Tearoom und Tatort vorgestellt werden – was nicht ohne eine Tasse schwarzen Tee geht, am besten mit Scones, Clotted Cream und einem Klecks Marmelade. Einblicke in Herrenhäuser und in die Herzen der von mir geliebten Krimiköniginnen wie Dorothy L. Sayers und natürlich Agatha Christie.

Und dann schwelge ich noch kichernd in den Boshaftigkeiten, die Charles Saatchi in Be the Worst You Can Be von sich gibt (Booth-Clibborn Editions). Es ist eine Art Autobiographie in Aphorismen, zusammengestellt aus Antworten, die Saatchi bei Journalisten-Interviews gab, und seinen Lieblingssprüchen. Unter anderem die – auch für eine Krimiautorin unverzichtbare – Weisheit: „Ein Freund ist jemand, der einem beim Umzug hilft. Ein wahrer Freund ist jemand, der einem hilft, eine Leiche verschwinden zu lassen.“

Wie diese Bücher in meine Hände fielen? Lesen ist wie atmen – ich bin ständig auf der Suche nach neuem „Stoff“, der das Potenzial hat, mich glücklich zu machen. The Saint wartete im Krimiantiquariat in Hillesheim auf mich, Mit Miss Marple unterwegs war die Empfehlung einer Freundin, die wie ich süchtig nach echt englischer Teezeremonie ist, und Charles Saatchi wurde von der wunderbaren Bloggerin Maria Popova empfohlen.

Die Website von Tatjana Kruse.

==================================================================

↬ Besuchen Sie meine Website www.gesineschulz.com
↬ Meinen Newsletter können Sie hier abonnieren.
==================================================================

Sollten Sie unten Werbung sehen: die kommt nicht von mir, sondern wird von WordPress geschaltet, um den kostenlosen Blog-Service zu finanzieren.

Advertisements

Über Gesine Schulz

Schriftstellerin mit Vorliebe für Krimis, Gärten, Katzen, Irland, England… – BÜCHER & eBOOKS: "Eine Tüte grüner Wind - Sommerferien in Irland" • "Darcy – Der Glückskater im Buchladen" • Kurzkrimis über die Fälle der Privatdetektivin & Putzfrau Karo Rutkowsky • Kurzgeschichten sowie die Kinderkrimiserie "Privatdetektivin Billie Pinkernell". WEBSITES www.gesineschulz.com & http://www.billie-pinkernell.de
Dieser Beitrag wurde unter Buchbesprechung, Kurzkrimis, Was liest … abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Was liest Tatjana Kruse gerade – und warum?

  1. Pingback: Was liest Ursula Sternberg gerade – und warum? | übrigens…

  2. Pingback: Gesine Schulz und ihre neue Reihe - Autorenexpress

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s