Buch gelesen, Decke gestrickt?

Dass viele Leserinnen (und einen junger Leser) beim Lesen der „Tüte grüner Wind“ der Wunsch überkam stricken zu lernen, weiß ich aus E-Mails und von Lesungen.

Die Patchworkdecken, die Lucy im Buch strickt, habe ich mir ausgedacht, da ich leider nicht stricken kann. Ja, ich gestehe es.
Um so mehr freut mich, dass Neulinge wie erfahrene Handarbeiterinnen Lust bekamen, irische oder andere Flickendecken zu stricken, zu häkeln oder zu filzen.

Nur selten bekomme ich die Werke zu Gesicht.
Diese Decke von meiner Website hat eine Freundin in irischen Tönen links gestrickt.

grüne Patchworkdecke

Wer nach der Tüte-Lektüre ebenfalls kreativ gewesen ist: über ein Foto würde ich mich sehr freuen.
E-Mail

Advertisements

Über Gesine Schulz

Schriftstellerin / Writer
Dieser Beitrag wurde unter Eine Tüte grüner Wind, Katzen & Co. abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.