Grüner Wind?

Gibt es in Irland wirklich grünen Wind, fragte mich eine junge Leserin meines Buchs „Eine Tüte grüner Wind“, in dem Lucy zu ihrer Tante Paula nach Irland geschickt wird.

Die aktuelle Taschenbuchausgabe von "Eine Tüte grüner Wind" erscheint im Carlsen Verlag

Die aktuelle Taschenbuchausgabe von „Eine Tüte grüner Wind“ erscheint im Carlsen Verlag

   
 
Das Häuschen, in dem Lucys Tante im Südwesten Irlands wohnt, heißt Green Wind Cottage, und bald weiß Lucy auch, warum. In einem (von mir erdachten) Band irischer Märchen und Sagen liest sie:

Ganz, ganz früher, vor langer, langer Zeit haben die Menschen hier in Irland geglaubt – oder vielleicht war es auch so, oder vielleicht hatten sie einfach bessere Augen als wir –, jedenfalls, sie haben geglaubt, dass der Wind nicht unsichtbar ist, sondern dass er eine Farbe hat. Aus jeder Himmelsrichtung eine andere. Der Westwind war ganz hell. Der Südwind weiß. Und hier, dazwischen, war er grün.

Ich las von den farbigen Winden vor vielen Jahren in einem alten dicken (grünen) Buch, auf das ich in Dublin gestoßen war. Mich faszinierte die Vorstellung. Als ich Lucys Geschichte schrieb, fielen mir diese über Irland wehenden Winde wieder ein; vielleicht, weil Lucy, Farben liebt und sie zu Decken strickt. Dass der grüne Wind im Titel auftauchen würde oder müsste, wurde mir erst klar, als ich die letzten Seiten geschrieben hatte, auf denen Martin sein Geschenk übergibt.

Der Ueberreuter Verlag, bei dem die Hardcover-Ausgabe erschien, suchte zuerst nach einem anderen Titel. „Eine Tüte grüner Wind“ klinge poetisch, aber man habe keine Ahnung, wovon die Geschichte handelt. Ich war enttäuscht. Und sehr erleichtert, als weder den Verlagsleuten noch mir ein passenderer Buchtitel einfiel. Der erklärende Untertitel „Sommerferien in Irland“ löste das Problem.

Die Hardcover-Ausgabe inzwischen leider vergriffen
Diese Ausgabe ist inzwischen leider vergriffen.

Einer der verworfenen Titel-Vorschläge war übrigens „Der rot-grüne Sommer“, was mir sehr nach nach den Erinnerungen einer Koalitions-Politikerin klingt.

Advertisements

Über Gesine Schulz

Schriftstellerin mit Vorliebe für Krimis, Gärten, Katzen, Irland, England… – BÜCHER & eBOOKS: "Eine Tüte grüner Wind - Sommerferien in Irland" • "Darcy – Der Glückskater im Buchladen" • Kurzkrimis über die Fälle der Privatdetektivin & Putzfrau Karo Rutkowsky • Kurzgeschichten sowie die Kinderkrimiserie "Privatdetektivin Billie Pinkernell". WEBSITES www.gesineschulz.com & http://www.billie-pinkernell.de
Dieser Beitrag wurde unter Eine Tüte grüner Wind abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Grüner Wind?

  1. Pingback: …durch den Ostwind herbeigeweht | übrigens…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s