Tra-raa …!

Wieder ein Grund zur Freude:

Die 25. Auflage meiner Tüte grüner Wind ist erschienen! Die fünfundzwanzigste …

Ich staune. Und danke allen, die das Buch gelesen, gemocht und weiterempfohlen haben – oder verschenkt, verliehen – in der Schule als Lieblingsbuch vorgestellt – Rezensionen geschrieben – irgendwo etwas über die „Tüte“ gepostet haben.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Eine Tüte grüner Wind | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Eine Schatzinsel mitten in der Stadt

Sie lag mitten in Essen und barg nicht nur einen, sondern jede Menge Schätze.


Als Kind betrat ich die Schatzinsel oft, manchmal mehrmals die Woche, und zog schwer beladen nach Hause. Dass ich die gefundenen Schätze nach einer Weile wieder zurückbringen musste, fand ich nicht weiter schlimm. Es gab ja jede Menge Nachschub.

Schatzinsel stand über der Tür, die damals in die Kinder- und Jugendbibliothek der Essener Stadtbibliothek führte.
Hatte man das Bibliotheksgebäude betreten, wandten sich die Erwachsenen nach rechts und traten durch Doppeltüren in die „Erwachsenenbücherei“. Kinder und Jugendliche enterten ihr Reich durch den links gelegenen Eingang.

Dass es für uns ein eigenes Portal und eigene Räume gab, gefiel mir außerordentlich. Natürlich war der Roman Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson Namenspate, aber das wurde mir erst Jahre später klar. Doch welch glückliche Idee (von wem?), der Kinder- und Jugendbibliothek überhaupt einen Namen zu geben und noch dazu einen, der gleichzeitig als Motto diente und – sicher nicht nur bei mir – die Fantasie anregte.

Vom ersten Raum, der Jugendbibliothek mit der ovalen Ausleihtheke, führte eine weitere Tür in die Kinderbibliothek, mein Bücherparadies, mit Sitzplätzen und einem großen Aquarium. Sogar ein Kasperletheater gab es.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemeines, Buchbesprechung | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Über Freundschaft, Ferien und eine Reise nach Irland

Warum ich mich auf den 29. April freue: Nein, leider nicht, weil ich dann endlich mal wieder nach Irland fahren werde (Corona wird das noch nicht erlauben), sondern ich freue mich, weil dann die „englische“ Tüte grüner Wind erscheinen wird.

Ich habe „englische“ in Anführungszeichen gesetzt, weil diese englische Übersetzung eine Ausgabe in britischem Englisch sein wird, also mit gewissen sprachlichen Unterschieden zum bereits erschienen E-Book, das Rebecca Heier in amerikanische Englisch übersetzte.

The Greenest Wind – Eine Tüte grüner Wind (englische Ausgabe).
Von Gesine Schulz. Übersetzt von Rebecca Heier. Taschenbuch. Carlsen Verlag, 29. April 2021.
ISBN 978-3-551-31883-1

Beim Carlsen Verlag wird das Taschenbuch so angekündigt:

The Greenest Wind – Eine Tüte grüner Wind (englische Ausgabe)

Die wunderbare Ferien- und Freundschaftsgeschichte jetzt auch als englisches Taschenbuch, für Kinder ab 10 mit Englisch-Grundkenntnissen (mit Vokabelhilfen)

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Eine Tüte grüner Wind | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Dunkle Taten im Garten … und anderswo

Reisen dienen der Erholung? Gärten sind kleine Paradiese?

Wenn Sie sich da mal nicht täuschen: Auch an idyllischen Orten gedeiht das Verbrechen und lauern Gefahren – manchmal sogar tödliche. Zumindest in diesen Kurzkrimis.

„Spannend und mit hintergründigem Humor erzählt Gesine Schulz von Menschen, die sich unerwartet in bedrohlichen Situationen wiederfinden.“

Gewiss fühlen Sie mit der Hobby-Gärtnerin, deren geliebter Garten in Gefahr ist. Vielleicht verstehen Sie auch die Ehefrau, die sich mit Racheplänen im Gepäck einer Reisegruppe nach Irland anschließt. Doch wie steht es mit dem allseits beliebten Nachbarn, der einer Versuchung nicht widerstehen kann?

Lesen Sie sieben Geschichten über Menschen, die einander nicht immer grün sind:

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Garten & Co., Kurzkrimis | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Weihnachtskrimi-Verlosung

Auf der Instagram-Seite der „Mörderischen Schwestern“ werden heute, am 24. Dezember, zwei Exemplare verlost: https://www.instagram.com/p/CJK9zzPD50B/

Wer nicht bei Instagram ist oder dort kein Glück hat, kann sich die Krimis auch umgehend als E-Book herunterladen oder ein Taschenbuch bestellen.

Punsch, Plätzchen & Pistolen. Kurzkrimis. Von Gesine Schulz.
BoD, 2019. 102 Seiten. ISBN 978-3-7504-0476-2. 5 Euro.

Das Taschenbuch ist über jede Buchhandlung bestellbar. Oder online bestellen bei buch7.de, Amazon.de, BoD, Hugendubel, Mayersche, Thalia oder anderen Online-Shops. Lieferzeit etwa drei bis vier Tage.

Das E-Book kostet 1,99 Euro und ist erhältlich bei buch7.de, bücher.de, Google Play Hugendubel, Mayersche, Thalia, Weltbild, Amazon und in anderen Shops.

Update 26.12.20:

E-Mail vom Social Media Team der MSchwestern: Eine Leserin in München wurde ausgelost. Ich gratuliere! Und werde das Bücherpäckchen noch heute auf den Weg nach Süden bringen.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Weihnachtskrimi-Verlosung

Die langweiligste Rolle im Theaterstück …

Was tun? Jule soll die langweiligste Rolle im Weihnachtsspiel übernehmen.

Der allerbeste Baum. Kurzgeschichte für Menschen ab 6 bis mindestens 99. Mini-HörbuchJule ist sauer. Wieder darf sie im Weihnachtsstück kein Engel sein. Letztes Jahr spielte sie das Hinterteil des Esels. Diesmal soll sie als Pausen-Baum auf der Bühne rumstehen. Nach einem Gespräch mit ihrer Oma und einem alten Schauspieler hat Jule aber eine Idee…

Der allerbeste Baum. Eine Mutmachgeschichte. Von Gesine Schulz. Nun auch als Mini-Hörbuch zum Download bei XinXii. 2.99 €

„…voller kindlicher Kreativität und einer ganz besonderen Protagonistin.“ –Leschen bei LovelyBooks

*** Für Menschen ab 6 bis mindestens 99 *** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Kriminell köstlich

Wie ein paar Autorinnen & Autoren aus dem ‚Pott‘ auf die Idee kamen, ein kriminell angehauchtes Kochbuch zu verfassen.

In einem Zeitungsinterview erzählte der scheidende Direktor der Stadtbibliothek Essen, Klaus-Peter Böttger, er freue sich darauf, bald mehr Zeit für sein Lieblingshobby zu haben, das Kochen. Wir beschlossen, dem großzügigen Gastgeber unserer alljährlichen Krimitag-Benefizlesungen mit einer Zusammenstellung von Rezepten zu überraschen, die es nun auch als (kostenloses) E-Book gibt.

Kriminell köstlich oder: Klaus-Peter geht. Hrsg. von Gesine Schulz

Kriminell köstlich oder: Klaus-Peter geht
Eine kleine kulinarische Festschrift für Klaus-Peter Böttger.
20 Rezepte zu Speisen, die in ihren Krimis verzehrt (und meist überlebt) werden, verraten von Mischa Bach, Arnd Federspiel, Klaus Heimann, H. P. Karr, Edda Minck, Gesine Schulz & Ursula Sternberg.
Mit einem Vorwort von Mischa Bach & H. P. Karr. Herausgegeben von Gesine Schulz.
BookRix Verlag. ISBN 978-3-7487-6652-0

Aus dem Vorwort von Mischa Bach & H. P. Karr:

„Wie, du gehst in Rente? Jetzt schon? Aber was machen wir denn dann alle ohne dich?!“

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Zeigt her eure Führerscheinfotos

Vor ein paar Tagen warf jemand bei Twitter die Challenge #zeigthereureführerscheinfotos in die Runde.

Viele Leute trauten sich. Alte und neue Fotos erschienen, zerknickte, farbige. Auf den älteren Aufnahmen ist immer ein Ohr zu sehen. Musste früher sein, weil ein unverwechselbares Merkmal.

Nachdem ich mich beim Anschauen der wachsenden Foto-Menge und den oft selbstironischen Kommentaren vergnügt hatte, postete ich auch mein Foto, mit Ohr:

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Zeigt her eure Führerscheinfotos

New York Cats: Wer war’s?

Ein leichter Gilb hat sich auf ihm ausgebreitet, der Halsbund leiert. Seit Jahren habe ich das T-Shirt nicht getragen, doch trennen mag ich mich von ihm nicht.

Mein T-Shirt NEW YORK CATS =^. .^=

Zu gelungen finde ich das Design.

Außerdem erinnert es mich an meine New Yorker Jahre, in denen ich mit meinen beiden (irischen) Katzen im 25. Stock wohnte, vorübergehend auch mit einem Gentleman-Kater aus Long Island, der von seiner wohlhabenden Familie kurzerhand aussortiert wurde, als die Kinder ins College zogen. Ist eine andere Geschichte.

Jedenfalls, wenn ich damals aus dem Fenster schaute, sah ich die aus dem Hochhaus-Meer ragenden Spitzen vom Chrysler Building, Citicorp Center und Empire State Building. Die Zwillingstürme des World Trade Center lagen wohl zu weit südlich oder wurden von anderen Gebäuden verdeckt.

Zu gerne wüsste ich, wem die ikonischen Wolkenkratzer (zu nächtlicher Stunde?) ihr möglicherweise wahres Wesen als Empire Cat, World Trade Cats, Citicat Center und Chrysler Cat enthüllt haben ;-)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katzen & Co. | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für New York Cats: Wer war’s?

New York Cats: Whodunit?

The white has gone slightly yellow, the neckline is stretched out. I have not worn the T-shirt for years, but I still don’t like to part with it.

My T-Shirt NEW YORK CATS =^. .^=

I like the design too much.

It also makes me remember my New York years, when I lived with my two (Irish) cats on the 25th floor, temporarily also with a gentleman cat from Long Island, who was unceremoniously evicted by his wealthy family when the kids moved to college. But that’s another story.

Anyway, when I looked out the window back then, I saw the peaks of the Chrysler Building, Citicorp Center, and Empire State Building rising out of the sea of high-rise buildings. The twin towers of the World Trade Center must have been too far to the south or were hidden by other buildings.

I would love to know to whom the iconic skyscrapers have revealed (at a nightly hour?) their possibly true nature as Empire Cat, World Trade Cats, Citicat Center and Chrysler Cat ;-)

When the Kreuzeskirche in Essen obtained two large stained glass windows by New York Pop Art artist James Rizzi a few years ago, I wondered if the cats could be by him. As Rizzi had died not long before, I asked on Twitter if my T-shirt might be an early design by James Rizzi.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blog posts in English, Katzen & Co. | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für New York Cats: Whodunit?